Von Einweg zu Mehrweg

In letzter Zeit kommen vermehrt Menschen in den Laden, um bei der Suche nach Alternativen für Einwegprodukte bei mir fündig zu werden (kleiner Spoiler: sie werden es).

 

Zeit für mich, ein paar Gedanken dazu aufzuschreiben und einen neuen Workshop anzukündigen. 

 

Eines vorweg: es ist wirklich pipieinfach, Wegwerfartikel gegen nachhaltige Produkte zu ersetzen. Erst einmal heißt es jedoch, alles, was noch vorhanden ist, aufzubrauchen. Ich verstehe die ungeduldigen Seelen, die alles sofort umsetzen wollen, aber wegzuschmeißen ist ja nun keine besonders Gewinnbringende Aktion. Möchte man partout sein Shampoo nicht mehr benutzen, weil einem beim Betrachten der Incis bei Codecheck das Frühstück vor Schreck aus dem Gesicht gefallen ist, kann man es immer noch verschenken. Das geht schon auch. :-)

 

Was ist denn überhaupt sinnvoll, auszutauschen und was nicht? Meinetwegen können die ollen Tupperdosen so lange genutzt werden, bis sie auseinanderfallen. Das Zeug ist aber auch stabil, unfassbar!  (Darüber, dass kleine Plastikpartikel abgelöst werden, wenn man mit einer Gabel darin herumstochert, unterhalten wir uns beim nächsten Mal, versprochen).

Allerdings kann man Dinge wie Wattepads, Zahnbürsten, Einkaufstaschen aus Plaste recht zügig verbannen und gegen tolle, ökologische Produkte austauschen, die einen eine halbe Ewigkeit begleiten werden. Abgesehen von den Zahnbürsten, die bitte weiterhin alle drei Monate neu besorgen, sonst rümpft der Zahnarzt die Nase und möglicherweise auch der Gesprächspartner. 

 

Um Euch einen Überblick zu verschaffen, macht folgendes: tragt die Dinge, die Ihr täglich oder zumindest oft verwendet zusammen und schaut Euch an, aus welchen Materialien sie hergestellt wurden bzw. ob Ihr sie einmal oder mehrmals verwendet. Ihr werdet erstaunt sein, wieviel Plastik sich in Euren vier Wänden befindet. Benutzt Ihr Deostick, Duschgel, Shampoo und Conditioner, Lotion, Zahnpasta, Flüssigseife im Spender? Dann könnte es an der Zeit sein, umzudenken, liebe Freunde. Für die Umwelt und natürlich für uns selbst. 

 

Besucht dazu meinen Workshop, in welchem ich von A-Z alles erkläre, was Ihr wissen müsst, um effizient und frohen Mutes dem Einwegwahn zu entkommen. 

Die Termine könnt Ihr per Mail erfragen, die Kosten betragen 20 Euro pro Person. 

 

Bis bald im Laden,

Antje